Tagesgeld Vergleich: die besten Zinsen erhalten

Aktuelle Tagesgeld Vergleich Tabelle - Stand: 23.04.2014

Tagesgeldkonto
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
berechnen >
  Anbieter   
Zinssatz
Zinsertrag
Einlagen-
sicherung
 
1
 
Volkswagen Bank direct
Plus Konto TopZins
Volkswagen Bank direct
Plus Konto TopZins
  • Neukundenangebot:
    1,40 % für 4 Monate

  • Zinsgutschrift: Monatlich

  • Einlage:
    min. 1,00 € bis max. 50.000,00 €
1,40 %
35,04 € 100 %
Einlagensicherung des Bundesverbandes deutscher Banken

Einlagen sind bis zu 30% des maßgeblichen haftenden Eigenkapitals der ausgebenden Bank abgesichert.
2
 
Audi Bank direct
Plus Konto TopZins
Audi Bank direct
Plus Konto TopZins
  • Neukundenangebot:
    1,40 % für 4 Monate

  • Zinsgutschrift: Monatlich

  • Einlage:
    min. 1,00 € bis max. 50.000,00 €
1,40 %
35,04 € 100 %
Einlagensicherung des Bundesverbandes deutscher Banken

Einlagen sind bis zu 30% des maßgeblichen haftenden Eigenkapitals der ausgebenden Bank abgesichert.
3
 
MoneYou
MoneYou Tagesgeld
MoneYou
MoneYou Tagesgeld
  • Neukundenangebot: 1,30 %

  • Zinsgutschrift: Quartalsweise

  • Einlage:
    min. 1,00 € bis max. 999.999,00 €
1,30 %
32,50 € 100 %
Niederländische Einlagensicherung / Depositogarantiestelsel

Alle Einlagen bis 100.000 Euro sind zu 100% garantiert.
4
 
Cortal Consors
Tagesgeld
Cortal Consors
Tagesgeld
  • Neukundenangebot:
    1,30 % für 12 Monate

  • Zinsgutschrift: Quartalsweise

  • Einlage:
    min. 1,00 € bis max. 50.000,00 €
1,30 %
32,50 € 100 %
Einlagensicherung des Bundesverbandes deutscher Banken

Einlagen sind bis zu 30% des maßgeblichen haftenden Eigenkapitals der ausgebenden Bank abgesichert.
5
 
Wüstenrot
Top Tagesgeld
Wüstenrot
Top Tagesgeld
  • Neukundenangebot: 1,10 %

  • Zinsgutschrift: Quartalsweise

  • Einlage:
    min. 1,00 € bis max. 20.000,00 €
1,10 %
27,50 € 100 %
Einlagensicherung des Bundesverbandes deutscher Banken

Einlagen sind bis zu 30% des maßgeblichen haftenden Eigenkapitals der ausgebenden Bank abgesichert.
6
 
Bank of Scotland
Tagesgeld
Bank of Scotland
Tagesgeld
  • Neukundenangebot: 1,10 %

  • Zinsgutschrift: Monatlich

  • Einlage:
    min. 1,00 € bis max. 999.999,00 €
1,10 %
27,50 € 100 %
Einlagensicherung des Bundesverbandes deutscher Banken (Neumitglieder)

Einlagen, die über die gesetzliche Einlagensicherung hinaus gehen, sind bis zu 250.000 Euro zu 100% abgesichert.
7
 
DKB
DKB-Cash
DKB
DKB-Cash
  • Neukundenangebot: 1,05 %

  • Zinsgutschrift: Monatlich

  • Einlage:
    min. 1,00 € bis max. 999.999,00 €
1,05 %
26,27 € 100 %
Entschädigungseinrichtung des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands GmbH

Einlagen sind zu 100% gesichert.
8
 
VTB Direktbank
Tagesgeldkonto
VTB Direktbank
Tagesgeldkonto
  • Neukundenangebot: 1,00 %

  • Zinsgutschrift: Quartalsweise

  • Einlage:
    min. 1,00 € bis max. 999.999,00 €
1,00 %
25,00 € 100 %
Gesetzlichen Sicherungseinrichtung der Banken und Bankiers in Österreich

Einlagen natürlicher Personen sind pro Einleger mit einem Höchstbetrag von EUR 100.000,- gesichert.
9
 
DAB Bank
Relax-Tagesgeld
DAB Bank
Relax-Tagesgeld
  • Neukundenangebot:
    1,00 % für 6 Monate

  • Zinsgutschrift: Monatlich

  • Einlage:
    min. 1,00 € bis max. 50.000,00 €
1,00 %
25,00 € 100 %
Einlagensicherung des Bundesverbandes deutscher Banken

Einlagen sind bis zu 30% des maßgeblichen haftenden Eigenkapitals der ausgebenden Bank abgesichert.
10
 
1822direkt
Tagesgeldkonto
1822direkt
Tagesgeldkonto
  • Neukundenangebot:
    0,99 % bis 20.08.2014

  • Zinsgutschrift: Monatlich

  • Einlage:
    min. 1,00 € bis max. 100.000,00 €
0,99 %
24,86 € 100 %
Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe

Einlagen sind zu 100% gesichert.
11
 
Mercedes-Benz Bank
Tagesgeldkonto
Mercedes-Benz Bank
Tagesgeldkonto
  • Neukundenangebot: 0,70 %

  • Zinsgutschrift: Monatlich

  • Einlage:
    min. 1,00 € bis max. 999.999,00 €
0,70 %
17,51 € 100 %
Einlagensicherung des Bundesverbandes deutscher Banken

Einlagen sind bis zu 30% des maßgeblichen haftenden Eigenkapitals der ausgebenden Bank abgesichert.
12
 
TARGOBANK
Tagesgeld-Konto
TARGOBANK
Tagesgeld-Konto
  • Neukundenangebot: 0,15 %

  • Zinsgutschrift: Monatlich

  • Einlage:
    min. 1,00 € bis max. 250.000,00 €
0,15 %
3,75 € 100 %
Einlagensicherung des Bundesverbandes deutscher Banken

Einlagen sind bis zu 30% des maßgeblichen haftenden Eigenkapitals der ausgebenden Bank abgesichert.

Wissenswertes zum Tagesgeld Vergleich

Ein Tagesgeld Vergleich hilft bei der Entscheidung für die richtige Bank, welche die besten Zinsen bietet.

Weshalb man ein Tagesgeld Vergleich durchführen sollteBevor Sie einen Tagesgeld Vergleich machen: Erst durch die Finanzkrise ist der Begriff Einlagensicherung interessant und wichtig geworden. Er hat die Aufmerksamkeit bei den Anlegern geweckt.

*tagesgeld-vergleich-neu.de in den sozialen Netzwerken*

Banken nutzen die Einlagensicherung mittlerweile als Verkaufsargument für eine Geldanlage wie Festgeld und Tagesgeld.

Die meisten Anleger sind sich aber nicht sicher, was die Einlagensicherung eigentlich bedeutet. Sie wissen nur, dass es sich bei der Einlagensicherung um einen Kapitalschutz handelt. Bevor Sie also einen Tagesgeld Vergleich durchführen, sollten Sie sich hier erstmal über die Einzelheiten informieren, denn der Tagesgeld Vergleich zeigt die verschiedenen Einlagensummen auf.

Mit einem Rechner lassen sich online ganz einfach die aktuellen Tagesgeldzinsen, die Dutzende verschiedener Banken für ihre Kunden anbieten, vergleichen. Nach wenigen Minuten wissen die Anleger, wo ihre finanzielle Absicherung die meisten Früchte trägt. Berücksichtigt werden im Rechner auch Faktoren wie die Höhe und Regelmäßigkeit der Gutschrift für die Zinsen und die aktuelle Garantie auf die Höhe der Zinsen.

Inhaltsverzeichnis: Tagesgeld Vergleich

Glossar von Tagesgeld Vergleich:

Begriff Erklärung
Einlagensicherung Schutz der Geldeinlage, falls die Bank pleite gehen sollte
Tagesgeld Geldkonto (Tagesgeld Konto) bei Kreditinstituten (Banken) für Privatanleger mit einem täglich verfügbaren Guthaben
Tagesgeld Vergleich Übersichtlicher Tagesgeld Vergleich bei verschiedenen Anbietern (Banken) von Konten für Tagesgeld gleichzeitig
Festgeld Kurz - bis mittelfristige Geldeinlage bei Kreditinstituten (Banken) mit mindestens einem Monat Laufzeit

Was ist eine Einlagensicherung?

Was bedeutet EinlagensicherungBei der Einlagensicherung geht es darum, die Einlagen bei Festgeld und Tagesgeld, sowie Sparbücher und Girokonten im Falle einer Insolvenz der Banken zu schützen.

Des Weiteren gibt es bestimmte Systeme, die auf das Vermögen von Wertpapieren und Versicherungen abgestimmt sind.

Konzipiert ist diese Einlagensicherung im Speziellen für den Fall, dass die Banken oder eines der Mitgliedsunternehmen eine finanzielle Pleite erleiden oder in eine finanzielle Schieflage geraten. In diesem Fall tritt die Einlagensicherung in Kraft. Ein Tagesgeld Vergleich zeigt die Höhe der Einlagensicherung auf. Diese Einlagensicherung sorgt dafür, dass die Ersparnisse der Anleger bei den Banken nicht verlorengehen. In der Regel greift die Einlagensicherung bis zu einer Höhe von 100.000 Euro, aber es hängt auch von den jeweiligen Banken ab, bis zu welcher Höhe Guthaben und Zinsen erstattet werden und welchen Einlagensystemen die jeweiligen Banken angehören. Aus diesem Grund ist ein Tagesgeld Vergleich auch so wichtig, weil man so deutlich besser abgesichert ist.

Deshalb auch bei einem Tagesgeld Vergleich auf die Einlagensicherung achten. Die Einlagensicherung als Absicherung greift bei Festgeldkonten mit Zinsgarantie ebenso wie für Konten ohne Garantie auf die Zinshöhe bei der Zinsgutschrift der Tagesgeldzinsen.

Die Einlagensicherung als Absicherung greift bei Festgeldkonten mit Zinsgarantie ebenso wie für Tagesgeldkonten ohne Zinsgarantie bei der Zinsgutschrift der Tagesgeldzinsen.

Was bringt dem Anleger die Einlagensicherung?

  1. Schutz des Kapitals bei Insolvenz der Bank
  2. Sicherheit wenn die Bank pleite gehen sollte
  3. Schutz bis 100.000 Euro gesetzlich oder freiwillig
  4. Ein Tagesgeld Vergleich offenbart die festgelegte Einlagensicherung

Von wem wird die Einlagensicherung geregelt?

Ein Tagesgeld Vergleich lohnt sichVorgegeben werden die Minimalstandards für die Einlagensicherung von der obersten Stelle, der EU. Da das Vertrauen in die Banken durch die Krisen der letzten Jahre seitens der Anleger stark gelitten hat, wurden die Rahmenbedingungen der Einlagensicherung immer weiter nach oben korrigiert. In diesem Fall spricht man von der Sicherungsgrenze der Einlagensicherung. Auch ersichtlich im Tagesgeld Vergleich. Zuerst lag der Betrag der Einlagensicherung bei 20.000 Euro, dann stieg der Betrag auf 50.000 Euro und nun liegt dieser bereits bei 100.000 Euro. Bei einem Tagesgeld Vergleich werden Sie auch darauf hingewiesen.

Für den Fall einer Pleite der Banken wurde auch die Abwicklung neu geregelt. Es dürfen nun nicht mehr 21 Tage vergehen, bis die Kunden durch die Einlagensicherung der Banken entschädigt werden. Dies sind Vorschriften, die für die Eurozone in entsprechendes nationales Recht umgewandelt und in den Tagesgeld Vergleich integriert wurde. In Deutschland greifen seitdem mehrere Einlagensicherungssysteme, die den EU Richtlinien entsprechen. Für die Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro sind die Entschädigungseinrichtungen der privaten Deutschen Banken sowie die Entschädigungseinrichtungen der öffentlichen Banken zuständig. Ein Klick auf den Link "Einlagensicherung" in der Tagesgeld Vergleich Tabelle liefert Ihnen weitere Infos.

Hintergrund und Geschichte der Einlagensicherung

Die Einlagensicherung, wie sie bei Tagesgeld und Festgeld greift, ist sehr eng mit der Geschichte des Bankwesens und seiner Krisen verbunden.

Denn jede Geldanlage, also auch Tagesgeld oder Termingeld, ist mit einem Ausfallrisiko verbunden. Weil es immer wieder zu spektakulären Bankenpleiten kam, wurde schon relativ früh eine Art Einlagensicherung eingeführt.

Die Gründung und Entstehenung der EinlagensicherungSo gründete der deutsche Genossenschaftsverband bereits 1937 eine Art Einlagensicherung. Für die privaten Banken foltge 1966 eine Einlagensicherung, während bei Sparkassen die sogenannte Gewährträgerhaftung als Einlagensicherung fungierte. Im Vergleich zur heutigen Einlagensicherung war dieses System aber noch relativ lückenhaft. So führte 1974 die Pleite der Herstatt-Bank zu einer umfassenden Reform der Einlagensicherung. Eine gesetzliche Pflicht, der Einlagensicherung beizutreten, wurde jedoch nicht eingeführt. Erst 1986 sprach die EU-Kommission eine Empfehlung aus, die Banken zu Verpflichtung, an der Einlagensicherung teilzunehmen. 1997 wurde aus dieser Empfehlung eine verbindliche Richtlinie. Seitdem es den Tagesgeld Vergleich gibt, sind die Anleger in jedem Fall besser abgesichert, als es noch vor einigen Jahren der Fall war.

Auf folgende Arten erfolgt die Einlagensicherung:

Nach der aktuellen Rechtslage erfolgt die Einlagensicherung für Einlagen wie Tagesgeld und Termingeld auf folgenden vier Ebenen, womit die Gelder im Vergleich zur vorherigen Rechtslage relativ sicher sind:

Als wichtige Maßnahme der Einlagensicherung gelten die Eigenkapitalvorschriften. Diese wurden im Vergleich zu vorher erheblich angehoben. Dadurch sollen auch bei einer Pleite Einlagen wie Festgeld und Tagesgeld noch an die Anleger ausgezahlt werden können.

Ein weiteres Kernstück der Einlagensicherung ist die Haftung innerhalb der Bankengruppe. Weil Banken meist entweder Teil eines Konzerns oder zumindest einer Bankengruppe sind, in welcher gegenseitige Haftungsregelungen existieren, werden diese zur Einlagensicherung von Spareinlagen wie Termingeld und Tagesgeld herangezogen.

Freiwillige Einlagensicherung der Bundesrepublik Deutschland

Darüber hinaus gibt es die freiwilligen Systeme der Einlagensicherung. Diese beinhalten unter anderem den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes der deutschen Banken sowie des Bundesverbandes der öffentlichen Banken.

Wonach richtet sich die Einlagensicherung?

Einlagensicherung in der Bundesrepublik DeutschlandDie Sicherungsgrenzen der Einlagensicherung, die von diesen Fonds abgedeckt werden, sind ungleich höher als die gesetzlichen. Banken, die sich mehr oder weniger in öffentlicher Hand befinden, arbeiten ohne eine feste Grenze der Einlagensicherung.

Das bedeutet, dass die Einlagensicherung der Sparguthaben zu 100 Prozent und damit in voller Höhe geschützt ist. Durch den Bundesverband deutscher Banken richtet sich die Einlagensicherung nach dem jeweiligen Kapital der Mitgliedsunternehmen.

Der Wert steht aktuell bei 30 Prozent, allerdings soll die Quote bis zum Jahr 2025 auf 8,75 Prozent sinken. Somit sind mehrere Millionen Euro pro Kunde durch die Einlagensicherung der Banken abgesichert. Genossenschafts- und Raiffeisenbanken sowie auch die Sparkassen arbeiten mit einer eigenen Einlagensicherung. Für Wertpapiere ist die spezielle Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen zuständig, die im Schadensfall 90 Prozent begleicht, allerdings nur bis zu einer Höhe von maximal 20.000 Euro.

Staatsgarantie als Einlagensicherung

Die Staatsgarantie geht im direkten Vergleich weit über die Einlagensicherung der Banken hinaus.

Garantie der gesetzlichen Einlagensicherung in der Bundesrepublik DeutschlandEine gesetzliche Regelung zur staatlichen Einlagensicherung wurde im Zuge der Finanzkrise 2008 zwar diskutiert aber nicht umgesetzt. Stattdessen hat die Bundesregierung am 5. Oktober 2008 eine Bürgschaft als eine Art der Einlagensicherung übernommen.

Damit sollen die Einlagen der Bürger, also auch Tagesgeld und Festgeld, im schlimmsten Fall gesichert sein. In Folge der Finanzkrise wurde die Einlagensicherung in Deutschland zum 1. Juli 2009 auf 50.000 Euro erhöht.

Zum 31. Dezember 2010 erfolgte eine weitere Erhöhung der Einlagensicherung auf 100.000 Euro. Damit orientiert sich Deutschland bei der Einlagensicherung im Vergleich an das internationale Niveau. Vorreiter in Sachen Einlagensicherung waren jedoch die Österreicher. Hier musste die Einlagensicherung bereits nach der Pleite der BHI einspringen. Diese und drei weitere Bankenpleiten kosteten die Einlagensicherung insgesamt 140 Millionen Euro. Am 8. Oktober 2010 hat der österreichische Ministerrat ebenfalls die unbeschränkte Einlagensicherung beschlossen. Im Vergleich zu Deutschland gelten hier also im Prinzip dieselben Regelungen. Auch für die nötige Transparenz ist in Österreich gesorgt: Ob eine Bank der Einlagensicherung angeschlossen ist, lässt sich auf der Homepage der Einlagensicherung Österreich einsehen.

Auf europäischer Ebene gibt es eine Vereinigung für die Einlagensicherung, an die sich jede europäische Einlagensicherung anschließen kann. Auch außerhalb der Europäischen Union gibt es Regelungen zur Einlagensicherung. Bis zu einer Summe von insgesamt sechs Milliarden Schweizer Franken Unterliegen Einlagen, darunter auch Tagesgeld und Termingeld der Einlagensicherung. Die EG-Richtlinie zur Einlagensicherung wurde von jedem Mitgliedsstaat etwas anders umgesetzt.

Wer sein Geld außerhalb von Deutschland, beispielsweise in Form von Tagesgeld oder Termingeld, anlegen möchte, sollte also auch einen Vergleich bezüglich der Einlagensicherung anstellen. Besitzt eine Bank eine Niederlassung in einem anderen Land, gelten bezüglich der Einlagensicherung die Vorgaben des Heimatlandes. Auch Großbritannien, das bis 2010 andere Regelungen hatte, hat sich bezüglich Einlagensicherung dem europäischen Standard angepasst.

Regelungen der einzelnen Staaten

Staat Geschützter Anteil der Einlage Höchstbetrag der Entschädigung Stand
Deutschland 100 % 100.000,00 € Januar 2011
Frankreich 100 % 100.000,00 € Januar 2011
Luxemburg 100 % 100.000,00 € Januar 2010
Niederlande 100 % 100.000,00 € Januar 2010
Österreich 100 % 100.000,00 € Januar 2011
Quelle: Wikipedia
"Einlagensicherung (seltener Guthabensicherung) ist die Bezeichnung für die gesetzlichen und freiwilligen Maßnahmen zum Schutz der Einlagen (Bankguthaben) von Tagesgeld Kunden bei Kreditinstituten im Falle der Insolvenz."

Instrumente bei der Einlagensicherung

Was ist Tagesgeld?

Für den Sparer ist ein Tagesgeld Vergleich perfekt geeignetMöchte man sein Geld zu vorteilhaften Zinsen anlegen, ist ein Tagesgeldkonto sicherlich eine gute Wahl.

Der Vorteil von Tagesgeld ist maßgeblich der, dass man ohne eine Vertragskündigung täglich auf sein Geld zugreifen kann.

Wie viel Kapital man auf einem solchen Tagesgeldkonto anlegen möchte, kann jeder Kunde selber entscheiden. Der einzige Nachteil der sich darstellt, ist der, dass sich keine Überweisungen von diesem Konto auf ein anderes durchführen lassen. Es ist lediglich möglich, einen Betrag auf dieses Konto zu überweisen und abzuheben. Die Zinsen passen sich beim Tagesgeld automatisch an; dies gilt sowohl für den Fall, dass die Zinsen steigen als auch sinken sollten.

Schloss als Symbol für die Absicherungen bei TagesgeldkontenDadurch genießt der Kunde eine Zinssicherheit für seine Konten für Tagesgeld, die sich am Leitzins der EZB orientiert, was für den Kunden zur Absicherung dient. Die zinsliche Gutschrift erfolgt in regelmäßigen Abständen. Auch wenn die Tagesgeldzinsen keine kalkulierbare Absicherung darstellen, werden Konten für Tagesgeld von Verbrauchern gern zur Kapitalbildung genutzt. Denn die zinsliche Gutschrift der Tagesgeldzinsen bewirkt einen Zinseszinseffekt.

Diese Absicherung bieten Konten für Tagesgeld und Tagesgeldzinsen:

Wer bietet Tagesgeldkonten an?

Ein Tagesgeldkonto wird von jeder Sparkasse und auch von privaten Banken angeboten. Trotzdem erhält man nur eine klare Übersicht mit einem Tagesgeld Vergleich. Vorteilhaft, wenn ein Kunde ein Tagesgeldkonto bei anderen Banken gründen möchte: er wird mit höheren Zinsen belohnt. Mit höheren Zinsen versucht die jeweilige Bank neue Kunden zu erreichen und zu überzeugen. Im Allgemeinen sind die Zinsen vom jeweiligen Zinsniveau abhängig. Allerdings können keine Wertverluste wie bei börsennotierten Wertpapieren auftreten. Tagesgeld unterliegt der höchsten Einlagensicherung. Während eines Tagesgeld Vergleich werden Sie auch Unterschiede feststellen.

Die Kennzeichen von Konten für Tagesgeld:

Worauf ist beim abschließen eines Tagesgeldkonto zu achten?

Ein Anleger sollte vorab unbedingt auf die unterschiedlichen Konditionen der Banken bei Tagesgeld achten. Ein Vergleich der Zinsen und Konditionen ist in dem Fall von Vorteil. Ferner sollte der Sparer darauf achten, dass die ausgewiesenen Zinsen der Banken bereits ab dem ersten Euro gezahlt werden, da der Anbieter mit einer ansteigenden Zinsstaffel arbeitet.

Das bedeutet, dass der Anbieter für niedrigere Beträge auch niedrigere Zinsen auf das Tagesgeld berechnen und auszahlen wird. In diesem Fall werden erst ab 5.000 Euro oder 10.000 Euro höhere Zinsen durch den Anbieter gezahlt. In manchen Fällen kann es sein, dass Banken oder andere Anbieter für Tagesgeld mit fallenden Zinsen arbeiten, was bedeutet: Je höher der eingezahlte Betrag, desto niedriger die Zinsen der Anbieter, was vornehmlich bei hochangesetzten Lockzinsen der Fall ist.

Tagesgeldzinsen mit Rechner vergleichen zur Absicherung

Der Tagesgeld Vergleich

Immer erst einen Tagesgeldvergleich machenMit einem Tagesgeld Vergleich kann man im Internet ganz leicht die Bank mit den besten Zinsen und Konditionen finden.

Dies bietet auch den Vorteil, dass man gleich online ein Tagesgeldkonto bei einem Anbieter eröffnen und sein Geld dorthin überweisen kann.

Bei Tagesgeld erspart sich der Anbieter außerdem sehr viel Aufwand und das bietet für den Kunden den Vorteil, dass für Tagesgeld keine Kontoführungsgebühren erhoben werden. Da sich Tagesgeld immer größerer Beliebtheit erfreut, was man eindeutig auf die Flexibilität zurückführen kann, ist es der Fall, dass Tagesgeld fast die Konditionen und Zinsen von Termingeld erreicht hat. Dies lässt sich problemlos mit einem Tagesgeld Vergleich der verschiedenen Anbieter per Rechner zur Absicherung nachprüfen.

Vorteile bei einem Tagesgeld Vergleich:

"Ein Tagesgeld Vergleich ist unverzichtbar bei der Entscheidung im großen Dschungel der verschiedenen Anbieter. Kundenmeinungen sind ein wichtiges Kriterium beim Tagesgeld Vergleich, um den Banken ein gewisses Vertrauen entgegenbringen zu können. Eine unüberlegte Entscheidung kann einem viel Geld kosten."

Beispiel einer Tagesgeld Vergleich Tabelle

# Tagesgeld Anbieter Rendite Zinsertrag Einlagensicherung Mehr Infos
1 Renault Bank 1,50 % 37,55 € 100% in Frankreich Zum Vergleich
2 ING-DiBa 1,50 % 37,50 € 100% in Deutschland Zum Vergleich
3 Cortal Consors 1,40 % 35,00 € 100% in Deutschland Zum Vergleich
4 1822direkt 1,30 % 32,50 € 100% in Deutschland Zum Vergleich
5 Bank of Scotland 1,20 % 30,00 € 100% in Deutschland Zum Vergleich
6 GEFA Bank 1,20 % 30,00 € 100% in Deutschland Zum Vergleich
7 DKB 1,05 % 26,27 € 100% in Deutschland Zum Vergleich
8 VTB Direktbank 1,00 % 25,00 € 100% in Österreich Zum Vergleich
9 IKB Deutsche Industriebank AG 1,00 % 25,00 € 100% in Deutschland Zum Vergleich
10 Credit Europe Bank 1,00 % 25,00 € 100% in Niederlande Zum Vergleich

Kann man sein Tagesgeld Kapital verlagern?

Um von den bestmöglichen Zinsen und Konditionen der einzelnen Anbieter zu profitieren, kann man das Tagesgeld auch jederzeit auf ein anderes Tagesgeldkonto einer anderen Bank transferieren. Welcher Anbieter an welchem Tag die höheren Zinsen zahlt, ist einem Tagesgeld Vergleich der Anbieter zu entnehmen. So hat man immer die Möglichkeit, ein Maximum an Zinsen für sein Geld zu erhalten.

Man sollte durch den Tagesgeld Vergleich also immer sein Augenmerk auf die Bank bzw. den Anbieter mit den höchsten Zinsen richten; auch wenn dies etwas zeitaufwändig erscheinen sollte, ist ein solcher Vergleich der einzelnen Anbieter doch sehr lohnenswert. Diese Mühe entfällt bei Festgeld, da hier die Zinsen für einen bestimmten Zeitraum mit dem jeweiligen Anbieter fest vereinbart wurden.

Tagesgeld nutzen, um Kapital anzusparen

Neben der täglichen Verfügbarkeit und der Sicherheit, welche die Einlagensicherung bietet, hat das Tagesgeld noch weitere Vorteile, die von Sparern geschätzt werden:

Zwar beziehen die Zinsen, die beim Tagesgeld für das entsprechende Konto angegeben werden, auf ein Jahr. Doch wie oft die Tagesgeld-Zinsen gutgeschrieben werden, variiert von Anbieter zu Anbieter.

Auch in dieser Hinsicht lohnt sich für die Anleger also der Vergleich zwischen den verschiedenen Anbietern von Tagesgeld und Festgeld. Denn die Intervalle, in welchen beim Tagesgeld die Zinsen ausgezahlt werden, variieren zwischen monatlich, quartalsmäßig oder jährlich.

Interessant sind Anbieter, die in kurzen Intervallen auszahlen vor allem für Sparer, die das Tagesgeld nutzen wollen, um Kapital anzusparen. Sie können den Zinseszinseffekt optimal ausnutzen und im Vergleich zum Festgeld mehr Geld ansparen. Egal, ob die Sparer auf Tagesgeld oder Festgeld setzen, ihr Kapital ist in jedem Fall durch die Einlagensicherung abgesichert. Einen Vergleich zwischen Festgeld und Tagesgeld brauchen die Anleger also nicht in Bezug auf Sicherheit, sondern nur in Bezug auf den Zinssatz anstellen. Dieser richtet sich sowohl beim Tagesgeld als auch beim Festgeld vor allem nach den Leitzinsen der europäischen Zentralbank.

Im Vergleich schneidet das Tagesgeld für Sparer, die langfristig Kapital aufbauen wollen, also hervorragend ab. Im Vergleich punktet das Tagesgeld nicht nur im Vergleich mit dem Festgeld, sondern auch mit anderen Sparformen wie einem Sparbuch oder einem Sparvertrag.

Diese Vorteile bietet das Tagesgeld im Vergleich zu anderen Sparformen wie Festgeld, Sparbüchern und anderen Möglichkeiten:

Das bedeutet: Anleger, die ihr Kapital in Form von Tagesgeld anlegen, bekommen relativ hohe Zinsen für ihr Geld und können trotzdem jederzeit darauf zugreifen. Bei anderen Sparformen wie Festgeld müssen sie dagegen im Vergleich dazu relativ hohe Abschläge hinnehmen.

Festgeld oder Tagesgeld Vergleich?

Tagesgeld oder Festgeld - wofür entscheide ich michFestgeld ist nur für diejenigen Anleger von Vorteil, die eine größere Summe zur Verfügung haben und dieses Kapital aktuell nicht dringend benötigen.

Das bedeutet, man kann es sich leisten, dieses Geld mehr oder weniger aus dem Geldverkehr zu ziehen.

Ein Vergleich der Anbieter ist auch für die Anlage Festgeld zu empfehlen. Festgeld ist vor allem dann sehr lukrativ, wenn die Zinsen besonders hoch sind. Man sollte vor einer Festgeld Anlage einen kompetenten Berater kontaktieren, da dieser bei bestimmten Fragen und dem Vergleich der Anbieter hilfreich sein kann. Auch können hierfür die jeweiligen Anbieter behilflich sein. Natürlich geben die Anbieter selbst über die genauen Konditionen und Zinsen jederzeit Auskunft.

Festgeld nur bei langfristigen Geldanlagen

In der Regel ist Festgeld bei einem Anbieter zu bestimmten Konditionen eine sehr gute Geldanlage. Ein Vergleich ist aber bei einer Geldanlage unumgänglich. Der Vergleich hilft die besten Konditionen für ein Festgeld Konto zu finden.

Was ist Festgeld?

Bei Festgeld handelt es sich um eine kurz- bis mittelfristige Geldanlage bei einem Kreditinstitut.

Laufzeiten oder Kündigungsfristen betragen beim Festgeld anders als beim täglich verfügbaren Tagesgeld mindestens einen Monat.

Im Vergleich ist Festgeld damit nicht die flexibelste Geldanlage, die dafür eine etwas höhere Rendite verspricht. Je nachdem, ob eine feste Laufzeit oder eine bestimmte Kündigungsfrist vereinbart ist, spricht man vom Festgeld oder vom Kündigungsgeld. Auch beim Festgeld bieten die Geldinstitute höchst unterschiedliche Konditionen an, weshalb Kunden, die Kapital in Festgeld anlegen wollen, ebenfalls einen gründlichen Vergleich anstellen sollten.

Was die Kunden beim Festgeld-Vergleich beachten müssen: Der Vertrag für das Festgeld endet nicht nach der vereinbarten Laufzeit, sondern wird automatisch verlängert. Die Zinsen werden gutgeschrieben und erneut verzinst. Kunden, die über ihr Festgeld verfügen wollen, müssen also rechtzeitig kündigen. Auch was die Kündigungsfristen angeht, sollten sie einen Vergleich anstellen. Ein Unterschied zwischen Festgeld und Tagesgeld besteht darin dass Termingelder, wie Festgeld auch genannt wird, anders als das Tagesgeld ausschließlich zur Geldanlage angelegt werden sollte.

Nach einem gründlichen Vergleich entscheiden sich die Anleger für einen Anlagemix aus Tagesgeld und Festgeld. Sie gehen dabei nach folgender Strategie vor: Sie ermitteln zunächst im direkten Vergleich die Konditionen der unterschiedlichen Banken. Sobald sie das günstigste Angebot für Tagesgeld gefunden haben, eröffnen sie ein Konto und parken einen bestimmten Betrag, den sie anlegen, aber trotzdem verfügbar haben möchten, als Tagesgeld.

Das Konto nutzen sie, um weiteres Kapital anzusparen. Sie schlichten anschließend regelmäßig Kapital vom Tagesgeld in Richtung Festgeld um. Vorausgesetzt, sie haben einen sorgfältigen Vergleich angestellt, können sie die Vorteile von Tagesgeld und Festgeld nutzen. Im Vergleich fahren sie finanziell deutlich besser als würden sie nur auf Tagesgeld oder Festgeld allein setzen.

Tagesgeld jederzeit zugänglich

Vorteile von TagesgeldTagesgeld bietet in vielerlei Hinsicht eine Menge Vorteile. So kann man bei größeren Anschaffungen jederzeit auf das Kapital zugreifen. Dies ist bei Festgeld ausgeschlossen. Auf das Festgeld kann man erst nach Ablauf des Vertrags mit dem Anbieter zugreifen, es sei denn, man kann es sich erlauben, eine hohe Strafgebühr zu zahlen, die bei frühzeitiger Auflösung des Vertrags anfällt. Doch nicht alle Anbieter gehen auf eine vorzeitige Kündigung ein, es sei denn, das Kapital wird für den Kauf einer Immobilie oder eine Hochzeit benötigt. Die Strafgebühr richtet sich in diesem Fall nach der Höhe des Festgeldes.

Einlagensicherung bei beiden Anlageformen

Nach den Konditionen sollte man sich ebenfalls vorab beim Anbieter erkundigen. Eine Einlagensicherung ist sowohl bei Festgeld als auch bei Tagesgeld gegeben. Damit ist das Kapital in beiden Fällen abgesichert. Tagesgeld ist in jedem Fall vorteilhaft, was die Spontaneität anbelangt. Außerdem entfallen Strafgebühren durch den Anbieter, wenn man kurzfristig auf das angelegte Geld zugreifen muss. Festgeld eignet sich hingegen als langfristige Anlagemöglichkeit.

Vorteile von Tagesgeld in der Übersicht:

Vorteile von Festgeld in der Übersicht:

Tagesgeld: eine Investition in die Zukunft

Mit einem Tagesgeld Vergleich viel Geld sparenTagesgeld ist eine Investitionsmöglichkeit, die sehr viele Vorteile mit sich bringt.

Mit einem Tagesgeld Vergleich der Anbieter kann man sich das Angebot mit den bestmöglichen Zinsen heraussuchen.

Man sollte sich die Anbieter für Tagesgeld genau ansehen, damit man auch alle Vorteile nutzen kann. Der Tagesgeld Vergleich bietet alle Möglichkeiten dafür. Tagesgeld ist eine optimale Geldanlage, für all diejenigen, die finanziell gerne flexibel sein möchten. Bei Tagesgeld geht man keine vertragliche Verpflichtung ein und so kann man das angelegte Geld jederzeit nutzen. Es besteht die Möglichkeit, das Tagesgeld wieder auf ein anderes Konto zu verlegen, das höhere Zinsen bietet, was man täglich durch einen Tagesgeld Vergleich der Banken herausfinden kann.

Bei der Geldanlage Tagesgeld erhält man einen viel höheren Zins als bei einem gewöhnlichen Sparbuch.

Warum ein Tagesgeld Vergleich?

Der Tagesgeld Vergleich bietet für jegliche Arten der Geldanlage einen großen Vorteil, da man für die bevorzugte Geldanlage den höchsten Zinssatz heraussuchen kann. Mit einem Tagesgeld Vergleich kann man bis zu 100 Angebote auf einmal überprüfen und sich dabei die beste Bank heraussuchen. Dabei ist zu beachten, dass auch ausländische Banken sehr gute Konditionen anbieten können, zum Beispiel in Österreich oder der Schweiz.

Auch hier kann man mit dem Tagesgeld Vergleich die besten Konditionen der Banken finden. Der Vergleich der Anbieter bietet die Möglichkeit, dass man immer auf dem Laufenden ist und für sein Tagesgeld die bestmöglichen Konditionen erhält. Auf die Ergebnisse von einem Tagesgeld Vergleich der einzelnen Anbieter kann man sich zu 100 Prozent verlassen. Ein schnelles Handeln ist tatsächlich von Vorteil, wenn man ein Tagesgeld Konto bei einem anderen Anbieter eröffnen möchte.

Tagesgeld Vergleich online machen

Tagesgeldvergleiche im Internet durchführenIm Internet findet man viele Möglichkeiten, einen Vergleich für Tagesgeld durchzuführen und so die besten Konditionen für Tagesgeld zu finden. Tagesgeld, das man über einen Vergleich ausgesucht hat, ist grundsätzlich frei von Gebühren. Dafür erhält man sehr gute Konditionen in Form von Zinsen der Banken, die entweder monatlich oder auch vierteljährlich dem Tagesgeldkonto gutgeschrieben werden. Bei einem Vergleich für Tagesgeld der Banken kann man dies genau nachlesen und die ausgesuchte Bank wird gerne Auskunft erteilen.

Als Kunde sollte man sich im Vorfeld darüber informieren, wie hoch der Einlagenwert beim jeweiligen Anbieter ist und ob die Möglichkeit einer freiwilligen oder gesetzlichen Einlagenmöglichkeit beim Tagesgeldkonto der Banken besteht. Wenn sich der Einlagenwert als sehr niedrig erweist, sollte man sich keine Gedanken machen, da die Einlagensicherung im Falle einer Insolvenz der Anbieter auf jeden Fall greift und man sein Tagesgeld nicht verliert. Die allgemeine gesetzliche Einlagensicherung der Banken sorgt für einen Schutz jeglicher Anlagen.

Splitting von Tagesgeld und Festgeld

Eine weitere Möglichkeit bei der Anlage Tagesgeld besteht darin, dass man nach einem Tagesgeld Vergleich den anzulegenden Betrag splitten kann. Das bedeutet, dass man einen Teil des Geldes auf einem Festgeld- und den anderen Teil auf einem Tagesgeldkonto anlegt. In diesem Fall ist es ein enormer Vorteil, wenn man den Tagesgeld Vergleich nutzt, um für die eigenen Bedürfnisse die richtigen Konditionen und besten Zinsen zu finden.

So ist eine Summe griffbereit und steht jederzeit zur Verfügung. Ebenso ist der Tagesgeld Vergleich der beste Ratgeber. Auch hier bietet der Tagesgeld Vergleich die besten Konditionen für die Verzinsung. Für ein Festgeldkonto liegt die Anlagedauer der Anbieter zwischen 30 Tagen bis zu fünf Jahren, das Anlageminimum beträgt 2.500 Euro, ist aber nach oben hin unbegrenzt. Man sollte sich vorab nach der Kündigungsfrist erkundigen, wenn man diese nämlich versäumen sollte, verlängert sich die Laufzeit der Anlage nochmals um den gleichen Zeitraum.

Die Tagesgeld Anlage bedeutet weniger Aufwand

Die bessere Wahl ist ein TagesgeldkontoSo stellt sich wieder dar, dass die Geldanlage Tagesgeld die einfachere Variante darstellt und der Vergleich für eine maximale Verzinsung sorgt. Tagesgeld Vergleiche sind für jeden Anleger von Vorteil und sorgen für eine erhöhte Verzinsung bei Tagesgeld. Charakteristisch sind die wechselnden Zinsen der Anbieter, die sich für den Anleger sowohl als Vorteil als auch als Nachteil erweisen können; dies ist aber durch den Tagesgeld Vergleich immer zu kontrollieren. Bei diesem Vergleich der Banken kann man sich dann immer wieder für ein anderes Konto bei einem neuen Anbieter mit besseren Konditionen entscheiden. Der Tagesgeld Vergleich der Banken ist für jeden Kunden, der Interesse an einem flexiblen Konto hat, von Vorteil, den er nutzen sollte. Der Tagesgeld Vergleich sorgt stets für optimale Konditionen.

Wie entwickeln sich die Zinsen bei Tagesgeld und Festgeld im Vergleich?

Das erste Quartal 2012 bescherte den Sparern, die ihr Kapital in Tagesgeld angelegt hatten, Unsicherheit.

Denn bis dahin gab es im Vergleich keinen Unterschied zwischen dem Zinstrend bei Tagesgeld und dem europäischen Leitzins.

Ab März 2012 bewegten sich schließlich beide Zinssätze im Vergleich parallel nach unten. Nachdem die Krisenländer Italien, Griechenland und Portugal wieder höhere Zinsen für ihre Staatsfinanzen zahlen konnten, rechnen die Experten mit einer Trendwende und höheren Zinsen bei Tagesgeld und Festgeld. Der Vergleich und eine eventuelle Umschichtung lohnen sich also in Phasen steigender Zinsen wie gegen Ende 2013 umso mehr. Einen Vergleich zwischen Tagesgeld und Festgeld können die Anleger bequem online durchführen. Das wird erwartet:

Vergleich schützt vor Lockangeboten

Der Vergleich der Konditionen ist für die Sparer deshalb wichtig, weil es auch beim Tagesgeld und Festgeld immer wieder Lockangebote gibt.

Wie gut die Konditionen tatsächlich sind, lässt sich nur durch den gründlichen Vergleich ermitteln.

Einen Anhaltspunkt bietet im Tagesgeld Vergleich und im Festgeld Vergleich der Zinssatz:

Bekommen Neu- und Altkunden unterschiedliche Zinsen für Tagesgeld und Festgeld, sollten die Verbraucher stutzig werden. Im Vergleich schneiden bei Testportalen Geldinstitute ab, die bei Tagesgeld und Festgeld keinen Unterschied zwischen Neu- und Altkunden machen.

Grundsätzlich gilt im Vergleich der Konditionen: Sicherheit sollte vor Rendite gehen. Denn auch Banken, die nicht der Einlagensicherung unterliegen, bieten online Konten für Tagesgeld und Festgeld an. Hier sind die Konditionen besser, dafür nehmen die Kunden das Risiko eines Totalausfalls des Kapitals hin, dass sie als Tagesgeld oder Festgeld angelegt haben.

Der Tagesgeld Vergleich und Festgeld Vergleich ist für sie dann mit einem größeren Aufwand verbunden. Denn sie müssen beim Vergleich recherchieren, ob das Institut einer Einlagensicherung unterliegt. Im Zweifelsfall gilt also:

Ergeben sich im Vergleich erhebliche Unterschiede beim Zinssatz für Tagesgeld und Festgeld, ist Vorsicht angesagt.

Im Vergleich: Wie sicher sind Tagesgeld und Festgeld?

Seit der Finanzkrise und der Staatsschuldenkrise herrscht bei Anlegern große Unsicherheit, denn im Vergleich scheinen kein Staat und kein Geldinstitut auf den ersten Blick gut abzuschneiden. Dank der Einlagensicherung schneiden beide Anlageformen im Tagesgeld Vergleich und Festgeld Vergleich dennoch hervorragend ab. Wie Festgeld ist auch das Tagesgeld gegen einen Totalverlust abgesichert. Im Vergleich zu anderen Anlageformen winken bei Tagesgeld und Festgeld zwar wenig Zinsen, dafür aber ein hohes Maß an Sicherheit.

Beispielsweise fallen weder für das Tagesgeld noch für das Festgeld Kurs- oder Zinsrisiken an. Denn Zinsen werden bei Tagesgeld und Festgeld in einem bestimmten Turnus gutgeschrieben. Ein Währungsrisiko nimmt nur derjenige in Kauf, der nach dem Vergleich sein Geld in anderen Währungen investieren möchte. Auch in dem Fall lohnt sich der Vergleich, um das Risiko zu minimieren. Während Tagesgeld und Festgeld in der Schweiz im Vergleich als relativ sicher gelten, können andere Währungen teilweise gewaltig schwanken. Der einzige Nachteil von Tagesgeld und Festgeld besteht darin, dass der Zinssatz im Vergleich mit anderen, riskanteren Geldanlagen relativ niedrig ist.

Fazit aus dem Vergleich von Tagesgeld und Festgeld

Tagesgeld und Festgeld stellen im Vergleich zu anderen Anlageformen eine relativ sichere Möglichkeit dar, das Vermögen zu mehren.

Beim Tagesgeld besteht der große Vorteil darin, dass der Zinssatz im Vergleich zu anderen konservativen Anlageformen höher ist.

Zudem punktet das Tagesgeld mit der täglichen Verfügbarkeit. Allerdings lohnt sich ein gründlicher Tagesgeld Vergleich für die Sparer.

Tagesgeld Vergleich zusammengefasst:

  1. Tagesgeld bietet höhere Zinsen als Sparbuch
  2. Tagesgeld ist täglich verfügbar
  3. Tagesgeld zur Kapitalbildung
  4. Tagesgeld Vergleich zeigt: Zinsen sind oft nach angelegtem Kapital gestaffelt
  5. einziger Nachteil beim Tagesgeld: Überweisungen sind nicht möglich
  6. Tagesgeld Vergleich: Gibt es Zinsen ab dem ersten Euro?
  7. Tagesgeld Vergleich zeigt Anbieter, die keine Kontoführungsgebühren verlangen
  8. Einen Überblick über alle Anbieter durch den Tagesgeld Vergleich
  9. Tagesgeld Vergleich zeigt die besten Konditionen
  10. Konto für Tagesgeld kann online eröffnet werden
  11. Tagesgeld Vergleich kann bequem online gemacht werden
  12. Nach dem Tagesgeld Vergleich kann die Kontoführung online erledigt werden
  13. Tagesgeld Vergleich bietet alle wichtigen Infos auf einen Blick
  14. Tagesgeld kann jederzeit auf ein anderes Konto für Tagesgeld verschoben werden, wenn der Vergleich eine bessere Rendite verspricht
  15. Wichtig beim Vergleich: Welche Zinsen werden für Tagesgeld bezahlt?
  16. Dank Einlagesicherung sind Tagesgeld und Festgeld sicher
  17. Kapitalschutz deckt Tagesgeld und Festgeld bis zu 100.000 Euro ab.
  18. Vergleich zeigt: Ist Tagesgeld oder Festgeld die bessere Alternative?
  19. Wichtig für den Tagesgeld Vergleich: In welchem Intervall werden Zinsen gutgeschrieben?
  20. Mit dem Tagesgeld Vergleich im Blick: der Steuervorteil
  21. Der Vergleich: Festgeld lohnt nur, wenn das Geld nicht gebraucht wird.
  22. Mit Tagesgeld lassen sich unvorhergesehene Ausgaben bestreiten
  23. Tagesgeld Vergleich bietet kurzfristige Anlagemöglichkeiten
  24. Hohe Flexibilität nach dem Tagesgeld Vergleich
  25. Tagesgeld Vergleich als Investition in die Zukunft
  26. Tagesgeld Vergleich bietet Überblick über gesamtes Angebot
  27. Wichtig für den Tagesgeld Vergleich: die europäische Einlagensicherung
  28. Mindesteinlage beim Tagesgeld Vergleich berücksichtigen
  29. Splitting zwischen Tagesgeld und Festgeld möglich
  30. Tagesgeld hat keine Kursschwankungen
  31. sicheres Zinsniveau mit Tagesgeld
  32. Anlage in Tagesgeld erspart aktives Vermögensmanagement
  33. Bei ausländischen Tagesgeld Anbietern: Sicherheit geht vor Rendite
  34. Tagesgeld als relativ risikofreie Geldanlage
  35. Anleger brauchen mit Tagesgeld keinen Totalverlust des Kapitals befürchten
  36. Mindestens 100.000 Euro sind auf dem Tagesgeldkonto selbst bei einer Bankpleite gesichert.
  37. Zinssatz bei Tagesgeld orientiert sich am Leitzins der europäischen Zentralbank

JETZT Tagesgeld Anbieter miteinander vergleichen!

schwarze Pfeile nach unten

Autor: Timo Kühne

Seitenanfang